Archive for the ‘Informationsrecherche’ Category

Umfrage zur Informationsversorgung in der Musikwissenschaft

Juni 17, 2008

Um zukünftig Informationsdienstleistungen für die Musikwissenschaft im deutschsprachigen Raum besser an die Bedürfnisse von Wissenschaftlern und Studierenden anpassen zu können, wird im Rahmen des Projektes Benutzungsforschung am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin eine Online-Umfrage zur Erhebung der Bedürfnisse für eine effiziente Informationsversorgung in der Musikwissenschaft durchgeführt.

Die Umfrage läuft bis zum 30. Juni. Den Fragebogen finden Sie unter:

http://www.ib.hu-berlin.de/umfrage/muwi/

Die Ergebnisse dieser Umfrage werden u. a. einfließen in eine Evaluation der Virtuellen Fachbibliothek Musikwissenschaft, die momentan im Rahmen einer Magisterarbeit am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft angefertigt wird, und in der Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Portals ViFaMusik erarbeitet werden sollen!

Advertisements

Verbundkatalog für Noten im KOBV

März 30, 2008

Eine gute Nachricht für Berliner Bibliotheksbenutzer: man kann seit dem 10. März in einem Verbundkatalog des KOBV nach Noten in den Berliner Musikbibliotheken recherchieren. Beteiligt sind die Bibliothek der Humboldt-Universität, die Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz,
die Universität der Künste und die Musikbibliotheken des VÖBB mit der Zentral- und Landesbibliothek Berlin.
Erreichbar ist der „VK Noten“ über die Startseite des KOBV bzw. direkt unter
http://digibib.kobv.de/vknoten.
Zu beachten ist, dass in der ein oder anderen der beteiligten Bibliotheken noch einige ältere Notenbestände auf Zettelkatalogen verzeichnet sind, und diese noch nicht online recherchierbar sind. Mitunter kann also der direkte Weg in die Bibliothek dann doch noch mehr zu Tage fördern als der Verbundkatalog Noten.

Brahms‘ Erstdrucke online

Dezember 18, 2007

Obwohl das Ereignis schon etwas länger her ist, kann diese Nachricht sicher für den ein oder anderen Leser sehr nützlich sein: seit dem 1. November 2007 ist im Internet der „Digitale Notenschrank“ des Brahms-Instituts an der Musikhochschule Lübeck „geöffnet“. Seitdem kann man hier alle (sich im Besitz des Brahms-Instituts befindlichen) Erstdrucke der Werke von Johannes Brahms im Volltext anschauen. Weiterhin sind im Webangebot des Brahms-Instituts bereits Abbildungen von Brahms und seinen Zeitgenossen verfügbar und für Reproduktionen bestellbar. Die Digitalisierung weiterer Bestände (Briefe, Handschriften und Programmzettel) ist geplant.

Webpräsenz von RIdIM online

Dezember 14, 2007

Seit heute ist im Rahmen der Virtuellen Fachbibliothek Musikwissenschaft die Datenbank der deutschen Arbeitsgruppe des Répertoire International d’Iconographie Musicale online, in welcher seit 1989 Darstellungen von Musik und Tanz in der bildenden Kunst erschlossen werden. Momentan werden nur die Metadaten der Kunstwerke verzeichnet, aber bis Februar 2008 sollen auch die ersten digitalisierten Bildmaterialien selbst zur Verfügung stehen.

Zur RIdIM-Webpräsenz >>