Archive for the ‘Musik und Bibliothek’ Category

Umfrage zur Informationsversorgung in der Musikwissenschaft

Juni 17, 2008

Um zukünftig Informationsdienstleistungen für die Musikwissenschaft im deutschsprachigen Raum besser an die Bedürfnisse von Wissenschaftlern und Studierenden anpassen zu können, wird im Rahmen des Projektes Benutzungsforschung am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin eine Online-Umfrage zur Erhebung der Bedürfnisse für eine effiziente Informationsversorgung in der Musikwissenschaft durchgeführt.

Die Umfrage läuft bis zum 30. Juni. Den Fragebogen finden Sie unter:

http://www.ib.hu-berlin.de/umfrage/muwi/

Die Ergebnisse dieser Umfrage werden u. a. einfließen in eine Evaluation der Virtuellen Fachbibliothek Musikwissenschaft, die momentan im Rahmen einer Magisterarbeit am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft angefertigt wird, und in der Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Portals ViFaMusik erarbeitet werden sollen!

Advertisements

Unbekanntes Werk von J. S. Bach entdeckt

April 17, 2008

Musikwissenschaftler der Universität Halle-Wittenberg haben eine Orgelkomposition von Johann Sebastian Bach entdeckt. Es handelt sich um die Choralfantasie „Wo Gott der Herr nicht bei uns hält“, von der bislang nur die ersten fünf Takte bekannt waren. Sie liegt in Form einer Abschrift des späteren Leipziger Thomaskantors und Bach-Herausgebers Wilhelm Rust vor, dessen Nachlass die Universitätsbibliothek Halle vor kurzem erworben hatte. Damit erweitert sich das BWV um die Nummer 1128.
Mehr dazu kann man im Wochenspiegel lesen oder beim Deutschlandfunk . Wer die Radiosendung im Deutschlandfunk am 15.4. dazu verpasst hat, kann sich die hier noch einmal anhören.

Veranstaltungen zum großen Jubiläum der Bayerischen Staatsbibliothek

April 5, 2008

Die Bayerische Staatsbibliothek feiert in diesem Jahr ihr 450jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass bietet sie in diesem Jahr ein reiches Angebot an Ausstellungen und Veranstaltungen (z. B. Tagungen und Vorträge zu unterschiedliche Themen, Konzerte, Führungen und einen Tag der Offenen Tür).
Hier eine kleine Auswahl an musikwissenschaftlich relevanten Events:

29. April 2008, 19.00 Uhr: Die Anfänge von Kunst und Musik. Archäologische Spurensuche in der Schwäbischen Eiszeit
Vortrag von Prof. Dr. Nicholas J. Conard, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Abteilung für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie
Veranstaltungsort: Bayerische Staatsbibliothek, Musiklesesaal
Anmeldung notwendig unter veranstaltungen@bsb-muenchen.de , Tel.: 089-28638-2115

4. Mai 2008, 18.00 Uhr: Konzert des Kammerorchesters des Bayerischen Rundfunks
Es werden Meisterwerke aus der Musiksammlung der Bayerischen Staatsbibliothek gespielt. Joachim Kaiser liest neben Werkaufführungen von Carlo Monza, Joseph Woelfl, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Danzi aus Dokumenten der Mannheimer und Münchner Hofkapelle.
Veranstaltungsort: Allerheiligen-Hofkirche in der Residenz, München
Kartenvorverkauf telefonisch bei der Konzert-Agentur Bell’Arte (Tel.: 089-811 61 91) oder online unter http://www.bellarte-muenchen.de/.

9.6.-6.7.2008 Ausstellung Musikschätze der Wittelsbacher. llluminierte Pracht-Chorbücher aus dem 16. Jahrhundert
Veranstaltungsort:
Bayerische Staatsbibliothek, Schatzkammer, 1. Stock, Ludwigstr. 16, 80539 München
Der Eintritt ist frei.

Musikwissenschaftler/in für DFG-Projekt in Dresden gesucht

April 2, 2008

In der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden ist zum 1. Juli 2008 für das DFG-Projekt »Die Instrumentalmusik der Dresdner Hofkapelle zur Zeit der sächsisch-polnischen Union. Erschließung, Digitalisierung und Internetpräsentation« folgende Stelle zu besetzen:
Musikwissenschaftlerin / Musikwissenschaftler
(E 13 TV-L – ehemals Verg.-Gr. IIa BAT-O)

Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt, die Stelle zunächst auf zwei Jahre befristet.

Aufgabe:
Wissenschaftliche Erschließung der Musikhandschriften des Projekts gemäß RISM-Richtlinien unter Verwendung der Bibliothekssoftware Kallisto; inhaltliche Zuständigkeit für die vorgesehene Internetpräsentation.

Voraussetzungen:
* abgeschlossenes Hochschulstudium mit Schwerpunkt Historische Musikwissenschaft
* sehr gute Kenntnis der Musik der Bach-Zeit und des einschlägigen Forschungsstands, besonders auf dem Gebiet der Instrumentalmusik
* fundierte kodikologische Kenntnisse; Erfahrung in der wissenschaftlichen Beschreibung von Musikhandschriften der Bach-Zeit
* Sicherheit im Umgang mit gängigen PC-Anwendungen
* Kallisto-Kenntnisse erwünscht
* Teamfähigkeit

Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 30.04.2008 einzureichen.

Zum vollständigen Ausschreibungstext >>

Verbundkatalog für Noten im KOBV

März 30, 2008

Eine gute Nachricht für Berliner Bibliotheksbenutzer: man kann seit dem 10. März in einem Verbundkatalog des KOBV nach Noten in den Berliner Musikbibliotheken recherchieren. Beteiligt sind die Bibliothek der Humboldt-Universität, die Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz,
die Universität der Künste und die Musikbibliotheken des VÖBB mit der Zentral- und Landesbibliothek Berlin.
Erreichbar ist der „VK Noten“ über die Startseite des KOBV bzw. direkt unter
http://digibib.kobv.de/vknoten.
Zu beachten ist, dass in der ein oder anderen der beteiligten Bibliotheken noch einige ältere Notenbestände auf Zettelkatalogen verzeichnet sind, und diese noch nicht online recherchierbar sind. Mitunter kann also der direkte Weg in die Bibliothek dann doch noch mehr zu Tage fördern als der Verbundkatalog Noten.